Rahmenvereinbarung über die Lieferung von Spendersystemen und Sanitärmaterial

Vergabeart
Offenes Verfahren
Vergabe-ID
2982285
Vergabe­nummer
24/1500/91504
Veröffentlicht am
24.06.2024 06:01 Uhr
Auftrag­geber
Fachhochschule Erfurt
Angebots-/Teilnahmefrist
25.07.2024 10:00 Uhr

EU-weite Ausschreibung nach VgV
Offenes Verfahren

Vertragspartei und Dienstleister

Beschaffer:
Offizielle Bezeichnung: Fachhochschule Erfurt
Registrierungsnummer: 16900411-0001-84
Internet-Adresse (URL): https://www.fh-erfurt.de/
Postanschrift: Altonaer Straße 25
Postleitzahl / Ort: 99085 Erfurt
NUTS-3-Code: DEG01
Land: Deutschland
Kontaktstelle: Dezernat Finanzen und Beschaffung
E-Mail: beschaffung@fh-erfurt.de
Telefon: +49 3616700-7208
Art des öffentlichen Auftraggebers: Kommunalbehörden
Haupttätigkeiten des öffentlichen Auftraggebers: Allgemeine öffentliche Verwaltung
Federführendes Mitglied: Ja
Zentrale Beschaffungsstelle, die öffentliche Aufträge oder Rahmenvereinbarungen im Zusammenhang mit für andere Beschaffer bestimmten Bauleistungen, Lieferungen oder Dienstleistungen vergibt/abschließt: Nein
Zentrale Beschaffungsstelle, die für andere Beschaffer bestimmte Lieferungen und/oder Dienstleistungen erwirbt: Nein

Verfahren

Zweck:
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU
Beschreibung:
Interne Kennung: 24/1500/91504
Titel: Rahmenvereinbarung über die Lieferung von Spendersystemen und Sanitärmaterial
Beschreibung: Gegenstand dieser Rahmenvereinbarung ist die einheitliche Ausstattung von Sanitärräumen, Teeküchen, Lehrräumen, Laboren, Werkstätten usw. mit einheitlichen Spendersystemen und Sanitärverbrauchsmaterialen über einen Spendermietvertrag (inkl. Montage- und Serviceleistungen) sowie die fortlaufende Lieferung des notwendigen Verbrauchsmaterials im Vertragszeitraum für die Standorte: Altonaer Straße, Schlüterstraße, Kühnhäuser Straße sowie Leipziger Straße.
Art des Auftrags: Lieferungen
Umfang der Auftragsvergabe:
Geschätzter Wert ohne MwSt. (in Euro): 290.000,00 EUR
Höchstwert der Rahmenvereinbarung ohne MwSt. (in Euro): 350.000,00 EUR
Hauptklassifikation:
CPV-Code Hauptteil: 33761000-2
Weitere CPV-Code Hauptteile: 33763000-6
Weitere CPV-Code Hauptteile: 33711900-6
Ort der Leistungserbringung:
Postanschrift: Altonaer Straße
Postleitzahl / Ort: 99085 Erfurt
NUTS-3-Code: DEG01
Land: Deutschland
Ausschreibungsbedingungen:
Ausschlussgründe:
Grund: Mit Insolvenz vergleichbares Verfahren (Konkurs nach nationalem Recht)
Beschreibung: Ausschlussgründe gemäß §123 GWB
Grenzüberschreitendes Recht:
Verfahren:
Verfahrensart: Offenes Verfahren
Der Bieter muss Angebote für alle Lose einreichen: Nein
Zusätzliche Informationen:
Losverteilung:
Höchstzahl an Losen:
Höchstzahl der Lose, für die ein Bieter Angebote einreichen kann: 2
Höchstzahl der Lose, für die Aufträge an einen Bieter vergeben werden können: 2

Beschaffungsinformationen (allgemein)

Zweck:
Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren (Vorinformation, ):
Auktionsbedingungen:
Es wird eine elektronische Auktion verwendet: Nein
Vertragsvergabesystem:
Es handelt sich um eine Rahmenvereinbarung: Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Angaben zum dynamischen Beschaffungssystem: Entfällt
Ausschreibungsbedingungen:
Auswahlkriterien:
Eignung zur Berufsausübung: Die Eignung wird anhand des Formular 124 VHB EU und Liste der Referenzen geprüft.
Eine Eigenerklärung und bei Verlangen des Auftraggebers einen Nachweis des Bieters, dass ein Ausschlussgrund gemäß § 48 VgV nicht vorliegt.
Eine Eigenerklärung des Bieters und bei Verlangen des Auftraggebers einen Nachweis, dass keine unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf die Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des Bewerbers abgegeben wurde.
Eine Eigenerklärung und bei Verlangen des Auftraggebers einen Nachweis über den Gesamtumsatz des Bieters sowie den Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit vorhanden.
Zur Vereinfachung und Endbürokratisierung haben wir uns dazu entschlossen, die Eignung auf Basis der Eigenerklärung abzuprüfen. Dazu ist das Formblatt 124 (liegt bei) oder die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) zu nutzen. Eins der beiden Nachweise ist zwingend mit dem Angebot abzugeben. Liegt es dem Angebot nicht bei, muss dieses ausgeschlossen werden. Eine Eignungsprüfung kann dann nicht mehr erfolgen. 1.Das Formblatt 124 (liegt als Anlage den Ausschreibungsunterlagen bei) oder Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)Für die EEE --> https://www.bescha.bund.de/e-Vergabe/DE/5%20Service/EEE/node_EEE.html Unter dieser Adresse können Sie sich das Standartformular zum Ausfüllen herunterladen und ihren Angebotsunterlagen beilegen. Der Auftraggeber behält sich dennoch vor, einzelne Nachweise zur Überprüfung der Eigenerklärung im Original nachzufordern.
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit: Die Eignung wird anhand des Formular 124 VHB EU und Liste der Referenzen geprüft.
Eine Eigenerklärung und bei Verlangen des Auftraggebers einen Nachweis des Bieters, dass ein Ausschlussgrund gemäß § 48 VgV nicht vorliegt.
Eine Eigenerklärung des Bieters und bei Verlangen des Auftraggebers einen Nachweis, dass keine unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf die Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des Bewerbers abgegeben wurde.
Eine Eigenerklärung und bei Verlangen des Auftraggebers einen Nachweis über den Gesamtumsatz des Bieters sowie den Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit vorhanden.
Zur Vereinfachung und Endbürokratisierung haben wir uns dazu entschlossen, die Eignung auf Basis der Eigenerklärung abzuprüfen. Dazu ist das Formblatt 124 (liegt bei) oder die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) zu nutzen. Eins der beiden Nachweise ist zwingend mit dem Angebot abzugeben. Liegt es dem Angebot nicht bei, muss dieses ausgeschlossen werden. Eine Eignungsprüfung kann dann nicht mehr erfolgen. 1.Das Formblatt 124 (liegt als Anlage den Ausschreibungsunterlagen bei) oder Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)Für die EEE --> https://www.bescha.bund.de/e-Vergabe/DE/5%20Service/EEE/node_EEE.html Unter dieser Adresse können Sie sich das Standartformular zum Ausfüllen herunterladen und ihren Angebotsunterlagen beilegen. Der Auftraggeber behält sich dennoch vor, einzelne Nachweise zur Überprüfung der Eigenerklärung im Original nachzufordern.
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit: Die Eignung wird anhand des Formular 124 VHB EU und Liste der Referenzen geprüft.
Eine Eigenerklärung und bei Verlangen des Auftraggebers einen Nachweis des Bieters, dass ein Ausschlussgrund gemäß § 48 VgV nicht vorliegt.
Eine Eigenerklärung des Bieters und bei Verlangen des Auftraggebers einen Nachweis, dass keine unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf die Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des Bewerbers abgegeben wurde.
Eine Eigenerklärung und bei Verlangen des Auftraggebers einen Nachweis über den Gesamtumsatz des Bieters sowie den Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit vorhanden.
Zur Vereinfachung und Endbürokratisierung haben wir uns dazu entschlossen, die Eignung auf Basis der Eigenerklärung abzuprüfen. Dazu ist das Formblatt 124 (liegt bei) oder die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) zu nutzen. Eins der beiden Nachweise ist zwingend mit dem Angebot abzugeben. Liegt es dem Angebot nicht bei, muss dieses ausgeschlossen werden. Eine Eignungsprüfung kann dann nicht mehr erfolgen. 1.Das Formblatt 124 (liegt als Anlage den Ausschreibungsunterlagen bei) oder Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)Für die EEE --> https://www.bescha.bund.de/e-Vergabe/DE/5%20Service/EEE/node_EEE.html Unter dieser Adresse können Sie sich das Standartformular zum Ausfüllen herunterladen und ihren Angebotsunterlagen beilegen. Der Auftraggeber behält sich dennoch vor, einzelne Nachweise zur Überprüfung der Eigenerklärung im Original nachzufordern.
Informationen über verspätete Einreichungen:
Nachforderung von Unterlagen: Eine Nachforderung von Unterlagen nach Fristablauf ist nicht ausgeschlossen.
Zusätzliche Informationen: Eine Nachforderung erfolgt i.d.R. mit einer Frist von 6 Werktagen.
Reservierte Teilnahme
Die Teilnahme ist geschützten Werkstätten und Wirtschaftsteilnehmern, die auf die soziale und berufliche Integration von Menschen mit Behinderungen oder benachteiligten Personen abzielen, vorbehalten: Nein
Nebenangebote:
Nebenangebote sind zulässig: Nein
Informationen über Wiederholungen:
Es handelt sich um die Vergabe wiederkehrender Aufträge: Nein
Die Bieter können mehrere Angebote einreichen: Nein
Anforderungen an die Auftragsausführung:
Die Auftragsausführung muss im Rahmen von Programmen für geschützte Beschäftigungsverhältnisse erfolgen: Nein
Elektronische Rechnungsstellung: Ja
Anforderungen:
Die Namen und beruflichen Qualifikationen des zur Auftragsausführung eingesetzten Personals sind anzugeben: Noch nicht bekannt
Verfahren nach der Vergabe:
Aufträge werden elektronisch erteilt: Nein
Zahlungen werden elektronisch geleistet: Nein
Organisation, die Angebote entgegennimmt:
oben genannte Kontaktstelle
Angaben zur Einreichung:
Fristen I:
Frist für den Eingang der Angebote: 25.07.2024 10:00 Uhr
Gültigkeit der Angebote:
Sprachen der Einreichung:
Sprachen, in denen Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: DEU
Informationen über die öffentliche Öffnung:
Datum/Zeitpunkt der Angebotsöffnung: 25.07.2024, 10:00
Einreichungsformat:
Elektronische Einreichung: Ja
Adresse für die Einreichung (URL): https://www.evergabe.de
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter (URL): https://www.evergabe.de/unterlagen/54321-Tender-18f37ff7afd-1bcb0f140c24c60d
Verbindliche Sprachfassung der Vergabeunterlagen: DEU
Ad-hoc Kommunikationskanal:
Organisation, die zusätzliche Informationen bereitstellt:
oben genannte Kontaktstelle
Überprüfung:
Fristen für die Überprüfung:
Überprüfungsstelle:
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt
Registrierungsnummer: 16900334-0001-29
Postanschrift: Jorge-Semprún-Platz 4
Postleitzahl / Ort: 99423 Weimar
NUTS-3-Code: DEG05
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@tlvwa.thueringen.de
Telefon: 0361 57332 1254
Organisation, die Überprüfungsinformationen bereitstellt:
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt
Registrierungsnummer: 16900334-0001-29
Postanschrift: Jorge-Semprún-Platz 4
Postleitzahl / Ort: 99423 Weimar
NUTS-3-Code: DEG05
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@tlvwa.thueringen.de
Telefon: 0361 57332 1254
Schlichtungsstelle:
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Thüringer Landesverwaltungsamt
Registrierungsnummer: 16900334-0001-29
Postanschrift: Jorge-Semprún-Platz 4
Postleitzahl / Ort: 99423 Weimar
NUTS-3-Code: DEG05
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@tlvwa.thueringen.de
Telefon: 0361 57332 1254

Beschaffungsinformationen (Los 1)

Zweck:
Beschreibung des Loses:
Titel: Spendermietvertrag und Verbrauchsmaterialen
Beschreibung: Gegenstand dieser Rahmenvereinbarung ist die einheitliche Ausstattung von Sanitärräumen, Teeküchen, Lehrräumen, Laboren, Werkstätten usw. mit einem einheitlichen Spendersystemen und Sanitärverbrauchsmaterialen über einen Spendermietvertrag (inkl. Montage- und Serviceleistungen).
Umfang der Auftragsvergabe:
Diese Auftragsvergabe ist besonders geeignet für kleine und mittlere Unternehmen (KMU): Nein
Hauptklassifikation:
CPV-Code Hauptteil: 33760000-5
Weitere CPV-Code Hauptteile: 33711900-6
Art des Auftrags:
Art der strategischen Beschaffung:
Verringerung der Auswirkungen auf die Umwelt
Konzept zur Verringerung der Umweltauswirkungen:
Der Schutz und Wiederherstellung der Biodiversität und der Ökosysteme
Ort der Leistungserbringung:
Postanschrift: Altonaer Straße 25
Postleitzahl / Ort: 99085 Erfurt
NUTS-3-Code: DEG01
Land: Deutschland
Geschätzte Laufzeit:
Beginn: 09.09.2024 Ende: 08.09.2026
Verlängerung des Vertrags:
Beschreibung: Laufzeit des Vertrages: 2 Jahre und zusätzliche 2 mal 1 Jahr optionale Verlängerung
Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen:
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen: Nein
Verwendung von EU-Mitteln:
Die Auftragsvergabe wird zumindest teilweise aus Mitteln der Europäischen Union finanziert: Nein
Informationen über die Rahmenvereinbarung:
Begründung der Laufzeit der Rahmenvereinbarung: Laufzeit des Vertrages: 2 Jahre und zusätzliche 2 mal 1 Jahr optionale Verlängerung
Höchstwert der Rahmenvereinbarung ohne MwSt. (in Euro): 350.000,00 EUR
Zusätzliche Informationen:
Ausschreibungsbedingungen:
Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium
Name: Nachhaltigkeit und Präsentation, Gewichtung: 60,00
Preis, Gewichtung: 40,00
Elektronischer Katalog:
Elektronischer Katalog: Nein
Informationen zur Richtlinie über saubere Fahrzeuge:
Die Auftragsvergabe fällt in den Anwendungsbereich des Europäischen Parlaments und des Rates 2009/33/EG (Richtlinie über saubere Fahrzeuge – CVD): Nein

Beschaffungsinformationen (Los 2)

Zweck:
Beschreibung des Loses:
Titel: Sanitärverbrauchsmaterialen
Beschreibung: Fortlaufende Lieferung des notwendigen Sanitärverbrauchsmaterials im Vertragszeitraum.
Umfang der Auftragsvergabe:
Diese Auftragsvergabe ist besonders geeignet für kleine und mittlere Unternehmen (KMU): Ja
Besonders geeignet für Selbstständige
Hauptklassifikation:
CPV-Code Hauptteil: 33760000-5
Weitere CPV-Code Hauptteile: 33711900-6
Art des Auftrags:
Art der strategischen Beschaffung:
Ort der Leistungserbringung:
Postanschrift: Altonaer Straße25
Postleitzahl / Ort: 99085 Erfurt
NUTS-3-Code: DEG01
Land: Deutschland
Geschätzte Laufzeit:
Beginn: 09.09.2024 Ende: 08.09.2026
Verlängerung des Vertrags:
Beschreibung: Laufzeit des Vertrages: 2 Jahre und zusätzliche 2 mal 1 Jahr optionale Verlängerung
Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen:
Die Beschaffung fällt unter das Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen: Nein
Verwendung von EU-Mitteln:
Die Auftragsvergabe wird zumindest teilweise aus Mitteln der Europäischen Union finanziert: Nein
Informationen über die Rahmenvereinbarung:
Begründung der Laufzeit der Rahmenvereinbarung: Laufzeit des Vertrages: 2 Jahre und zusätzliche 2 mal 1 Jahr optionale Verlängerung
Höchstwert der Rahmenvereinbarung ohne MwSt. (in Euro): 350.000,00 EUR
Zusätzliche Informationen:
Ausschreibungsbedingungen:
Zuschlagskriterien:
Elektronischer Katalog:
Elektronischer Katalog: Nein
Informationen zur Richtlinie über saubere Fahrzeuge:
Die Auftragsvergabe fällt in den Anwendungsbereich des Europäischen Parlaments und des Rates 2009/33/EG (Richtlinie über saubere Fahrzeuge – CVD): Nein