Sanierung Hallenbad Dingelstädt - Edelstahlbecken

Vergabeart
Öffentliche Ausschreibung
Vergabe-ID
2964871
Vergabe­nummer
G24-0058-118
Veröffentlicht am
27.05.2024 09:48 Uhr
Auftrag­geber
Landkreis Eichsfeld - Zentrale Vergabestelle
Angebots-/Teilnahmefrist
24.06.2024 11:30 Uhr

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
Name und Anschrift:
Landkreis Eichsfeld - Zentrale Vergabestelle
Friedensplatz 8
37308 Heilbad Heiligenstadt
Telefon:
+49 3606-650-2051
Fax:
+49 3606-650-9035
E-Mail:
vergabe@kreis-eic.de
Internet:
https://www.kreis-eic.de
b) Vergabeverfahren:
Öffentliche Ausschreibung, VOB/A
Vergabenummer:
G24-0058-118
c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen
Zugelassene Angebotsabgabe
elektronisch
in Textform
mit fortgeschrittener/m Signatur/Siegel
mit qualifizierter/m Signatur/Siegel
d) Art des Auftrags
Ausführung von Bauleistungen
e) Ort der Ausführung
37351 Dingelstädt
f) Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt nach Losen
Art der Leistung:
Sanierung Hallenbad Dingelstädt - Edelstahlbecken
Umfang der Leistung:
Leistung: Edelstahl-Schwimmerbecken 25 x 10 m (Länge x Breite) für 2 x 1/2-GFK-Hubboden, Wasserschwimmtiefe 1,8 m
g) Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags, wenn auch Planungsleistungen gefordert werden
Zweck der baulichen Anlage:
Zweck des Auftrags:
h) Aufteilung in Lose (Art und Umfang der Lose siehe Buchstabe f)
Vergabe nach Losen
Nein
i) Ausführungsfristen
Beginn der Ausführung:
12.11.2024
Fertigstellung oder Dauer der Leistungen:
01.12.2025
weitere Fristen:
Aus Pos. 2.1.01.2 Leistungsverzeichnis (Werkpläne und prüffähige Statik): Die Pläne und Angaben sind vor Fertigung dem Vertreter desBauherrn zur Zustimmung und Freigabe zu überlassen - bis 05.08.2024
j) Nebenangebote
nur in Verbindung mit einem Hauptangebot zugelassen
k) mehrere Hauptangebote
nicht zugelassen
l) Bereitstellung/Anforderung der Vergabeunterlagen
Vergabeunterlagen werden elektronisch zur Verfügung gestellt
unter:
https://www.evergabe.de/unterlagen/54321-Tender-18fa5d1c588-1e67a68c14133d16
Maßnahmen zum Schutz vertraulicher Informationen:
Nein
Nachforderung
Fehlende Unterlagen, deren Vorlage mit dem Angebot gefordert war, werden nachgefordert
o) Ablauf der Angebotsfrist
am:
24.06.2024
um:
11:30 Uhr
Ablauf der Bindefrist am:
24.07.2024
p) Adresse für elektronische Angebote (URL): https://www.evergabe.de
Anschrift für schriftliche Angebote: -ENTFÄLLT- (es sind ausschließlich elektronische Angebote zugelassen)
q) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen
Deutsch
r) Zuschlagskriterien
nachfolgende Zuschlagskriterien, ggf. einschl. Gewichtung:
Niedrigster Preis
s) Eröffnungstermin
am:
um:
Ort:
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen:
t) geforderte Sicherheiten
Sicherheitsleistung für die Vertragserfüllung (§ 17 VOB/B):
Soweit die Auftragssumme mindestens 250.000 Euro ohne Umsatzsteuer beträgt, ist
Sicherheit für die Vertragserfüllung in Höhe von fünf Prozent der Auftragssumme (inkl.Umsatzsteuer, ohne Nachträge) zu leisten.
Sicherheitsleistung für Mängelansprüche:
Die Sicherheit für Mängelansprüche beträgt drei Prozent der Summe der
Abschlagszahlungen zum Zeitpunkt der Abnahme (vorläufige Abrechnungssumme).
(siehe Nummer 4 - 6 VHB 214 Besondere Vertragsbedingungen)
u) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die maßgeblichen Vorschriften, in denen sie enthalten sind
v) Rechtsform der/Anforderung an Bietergemeinschaften
gesamtschuldnerisch haftend
w) Beurteilung der Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt ''Eigenerklärung zur Eignung'' vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der ''Eigenerklärung zur Eignung'' genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt 'Eigenerklärung zur Eignung' ist erhältlich:
siehe Vergabeunterlagen
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Abs. 3 VOB/A zu machen:
Referenznachweise mind. drei Referenzen innerhalb der letzten 5 Jahre
Hallenschwimmbecken betreffend mit einer Mindestwasserfläche von 250 m² die als Schwimm- und Badeangebot für den öffentlichen Personenbetrieb genutzt werden, inkl. Nachweis bestandener Färbversuch und vollständigem Abnahmeprotokoll
Unternehmensqualifikation Anzahl der Mitarbeiter des Unternehmens, aufgeschlüsselt nach Funktion, Betriebsbeschreibung des Unternehmens zur Ausrüstung, inkl. Angabe zu eigenen Maschinen, die in Fertigung und Montage eingesetzt werden
Mitarbeiterqualifikation (auftragsbezogen): folgende Angaben zur fachlichen Qualifikation der vorgesehenen Projektmitarbeiter sind aufgeschlüsselt nach ihrer Funktion zu erbringen: Name, Ausbildungsnachweis, bei Montagepersonal Schweißzeugnis, Dauer der Firmenzugehörigkeit, Angabe, ob der jeweilige Mitarbeiter bei den angegebenen Referenzen in seiner Funktion tätig war
Auftragsbezogene technische Ausrüstung Liste der Maschinen un Fertigung und Montage, die für dieses Projekt zur Verfügung stehen; für Maschinen und Werkzeuge, die gegenwärtig nicht zur Verfügung stehen und erst gekauft oder geliehen werden müssen, ist ein entsprechender Verfügungsnachweis über den Ausführungszeitraum zu erbringen
Qualitätsmanagementnachweis mittels Zertifikats (Angabe zu zertifizierender Stelle, Registriernummer und Gültigkeitsdauer) oder Nachweis eines gleichwertigen Qualitätssystems
Übereinstimmungsnachweis Nachweis über die Erbringung der Leistung nach dem Stand der Technik sowie nach den in Deutschland gültigen Gesetzen ist mittels Zertifikat nachzuweisen. Vorhandene CE-Kennzeichnungen auf Bauteilen oder Produkten dienen als Nachweis der bauaufsichtigen Zulassung und sind nicht zu entfernen.
Schweißeignung Nachweis der Eignung des Betriebes zur Durchführung von
Schweißarbeiten gemäß oben beschriebenen Normen. Insbesondere ist vom Bieter bei Angebotsabgabe die gewählte Schweißbadsicherung und Nachbehandlung der
Schweißnähte in unzugänglichen Bereichen zu beschreiben.
x) Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A):
Thüringer Landesverwaltungsamt
Jorge-Semprún-Platz 4
99423 Weimar. • Auf die Möglichkeit der Beanstandung der beabsichtigten Vergabeentscheidung beim Auftraggeber nach § 14 Abs. 2 ThürVgG und die Kostenfolge nach § 14 Abs. 5 ThürVgG wird hingewiesen.
y) Sonstige Angaben
Die Maßnahme wird gefördert durch das Bundesprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" vom Bundesministerium für Wohnen, stadtentwicklung und Bauwesen.
Die Vergabe unterliegt den Regelungen des Thüringer Vergabegesetzes (ThürVgG).
Hinweis auf § 8 ThürVgG: Die Eigenerklärung zum ThürVgG ist der Vergabestelle mit Abgabe des Angebotes vorzulegen. Es können nur Angebote gewertet werden, welchen diese Eigenerklärung beigefügt ist.
Hinweis auf § 14 ThürVgG: Auf die Möglichkeit der Beanstandung der beabsichtigten Vergabeentscheidung beim Auftraggeber nach § 14 Abs. 2 ThürVgG und die Kostenfolge nach § 14 Abs. 5 ThürVgG wird hingewiesen.