nach unten

Fehler im Vergabeverfahren muss der öffentliche Auftraggeber grundsätzlich in demselben Medium berichtigen, in dem der Fehler begangen wurde.

Sind Angaben in einer EU-Bekanntmachung mehrdeutig oder intransparent, muss dieser Vergabeverstoß im Wege einer Änderungs- bzw. Berichtigungsbekanntmachung korrigiert werden. Diese ist ebenfalls im Supplement des Amtsblattes der EU zu veröffentlichen. Bei Berichtigungen kurz vor Fristende ist den Interessenten eine angemessene Verlängerung der Frist zu gewähren.


Glossar (Lexikon)

Erfahren Sie mehr über eVergabe.de!

Rufen Sie uns an:

  0351 41093-1444

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr.

Unsere Kundenberater/innen helfen Ihnen gerne weiter.

nach oben