eVergabe.de – Aktuell. Schnell. Einfach.

Generalsanierung der Viktor-von-Scheffel-Realschule - Planungsleistungen der Objektplanung für Gebäude in 96231 Bad Staffelstein

Vergebener Auftrag nach EU-Bekanntmachung (EU-weit)

Vergabe-ID: 1914271

Auftraggeber
Landkreis Lichtenfels
Frist
ohne Frist (vergebener Auftrag)

Ausgeschriebene Leistung:

Ziel der Generalsanierung und Modernisierung ist insbesondere - energetische Sanierung der Außenwände durch eine vorgehängte Fassade, - Dämmung der Dachgeschossdecken, - Einbau von abgehängten Akustikdecken, - der Austausch zugiger Schwingfenster mit Alurahmen in Klassenzimmern, - der Austausch alter Eingangstüren, - die Erneuerung der aus dem Jahre 1993 stammenden Heizungsanlage, die immer häufiger ausfällt, - die Beseitigung von Rissen in der Außenfassade, - die Beseitigung von eindringendem Wasser nach starkem Regen, das die Elektrik gefährdet, - die Modernisierung der Lautsprecheranlage, die ebenfalls häufiger ausfällt, - die Nachrüstung eines bislang fehlenden Personenaufzuges, um die Schule barrierefrei zu machen. Für das Honorar des Auftragnehmers wird die Honorarzone III zugrunde gelegt. Die mitzuverarbeitende Bausubstanz hat einen Wert von ca. EUR 400.00,00 netto. In der Leistungsphase 8 wird die persönliche Anwesenheit des (stellvertretenden) Projektleiters vor Ort, d.h. auf der Baustelle von ca. drei Mal pro Woche à jeweils ca. drei bis vier Stunden vertraglich vorgesehen.
  1. Bad Staffelstein
    96231 Bad Staffelstein, Bayern

Bekanntmachungs-ID: 2356565

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name und Adressen: Offizielle Bezeichnung: Landkreis Lichtenfels; Nationale Identifikationsnummer: nicht angegeben; Postanschrift: Kronacher Straße 28-30; Ort: Lichtenfels; NUTS-Code: DE24C; Postleitzahl: 96215; Land: Deutschland; Kontaktstelle(n): nicht angegeben; Telefon: +49 957118272; E-Mail: Stefan.Weisser@landkreis-lichtenfels.de; Fax: +49 957118521; Internet-Adresse(n): Hauptadresse: http://www.landkreis-lichtenfels.de; Adresse des Beschafferprofils: nicht angegeben
I.2) Gemeinsame Beschaffung: nicht angegeben
I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers: Regional- oder Kommunalbehörde
I.5) Haupttätigkeiten: Allgemeine öffentliche Verwaltung
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Generalsanierung des Nord-, Ost- und Südtraktes der Viktor-von-Scheffel-Realschule in Bad Staffelstein, Planungsleistungen der Objektplanung für Gebäude, § 34 HOAI; Referenznummer der Bekanntmachung: 80760-2017
II.1.2) CPV-Code Hauptteil: 71200000; CPV-Code Zusatzteil:
II.1.3) Art des Auftrags: Dienstleistungen
II.1.4) Kurze Beschreibung: Der Auftraggeber ist Schulträger bzw. Dienstanbieter im Sinne des TDG/MDStV der Viktor-von-Scheffel-Schule, Staatliche Realschule, St.-Veit-Straße 10, 96231 Bad Staffelstein. Der Auftraggeber beabsichtigt die Durchführung einer grundlegenden Sanierung und Modernisierung.
II.1.6) Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7) Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.): 350000,00 EUR
II.2) Beschreibung
II.2.1) Bezeichnung des Auftrags: Los-Nr.: entfällt
II.2.2) CPV-Code Hauptteil: 71200000; CPV-Code Zusatzteil:
II.2.3) NUTS-Codes: DE24C; Hauptort der Ausführung: Postleitzahl: 96231; Ort: Bad Staffelstein; Land: Deutschland
II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: Ziel der Generalsanierung und Modernisierung ist insbesondere - energetische Sanierung der Außenwände durch eine vorgehängte Fassade, - Dämmung der Dachgeschossdecken, - Einbau von abgehängten Akustikdecken, - der Austausch zugiger Schwingfenster mit Alurahmen in Klassenzimmern, - der Austausch alter Eingangstüren, - die Erneuerung der aus dem Jahre 1993 stammenden Heizungsanlage, die immer häufiger ausfällt, - die Beseitigung von Rissen in der Außenfassade, - die Beseitigung von eindringendem Wasser nach starkem Regen, das die Elektrik gefährdet, - die Modernisierung der Lautsprecheranlage, die ebenfalls häufiger ausfällt, - die Nachrüstung eines bislang fehlenden Personenaufzuges, um die Schule barrierefrei zu machen. Für das Honorar des Auftragnehmers wird die Honorarzone III zugrunde gelegt. Die mitzuverarbeitende Bausubstanz hat einen Wert von ca. EUR 400.00,00 netto. In der Leistungsphase 8 wird die persönliche Anwesenheit des (stellvertretenden) Projektleiters vor Ort, d.h. auf der Baustelle von ca. drei Mal pro Woche à jeweils ca. drei bis vier Stunden vertraglich vorgesehen.
II.2.5) Zuschlagskriterien: Die nachstehenden Kriterien: Qualitätskriterium - Name: Einschätzung und Analyse der ausgeschr. Planungsl. / Gewichtung: 30 %; Qualitätskriterium - Name: Darstellung einzelner Aspekte der ausgeschr. Planungsl. / Gewichtung: 40 %; Preis - Gewichtung: 30 %
II.2.11) Angaben zu Optionen: Optionen: ja; Beschreibung der Optionen: Es ist folgende stufenweise Beauftragung vorgesehen: 1. Stufe: Grundlagenermittlung, Vorplanung (Projekt- und Planungsvorbereitung), Entwurfsplanung (Leistungsphasen 1 bis einschl. 3 gem. § 34 Abs. 3 HOAI). 2. Stufe: Ausführungsplanung, Vorbereitung der Vergabe und Mitwirkung bei der Vergabe (Leistungsphasen 5 bis einschl. 7 gem. § 34 Abs. 3 HOAI). 3. Stufe: Objektüberwachung und Objektbetreuung (Leistungsphasen 8 und 9 gem. § 34 Abs. 3 HOAI). Der Auftraggeber beauftragt zunächst nur die Leistungen der ersten Stufe. Ein Rechtsanspruch auf Gesamtbeauftragung besteht nicht.
II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein; Projektnummer oder -referenz:
II.2.14 Zusätzliche Angaben: Der Auftraggeber führt das Vergabeverfahren als mehrstufiges Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb (§§ 74, 17 VgV) durch: - Stufe I des Verhandlungsverfahrens: Teilnahmewettbewerb, - Stufe II des Verhandlungsverfahrens: Zuschlagsverfahren mit Verhandlungsgespräch.
Abschnitt IV Verfahren
IV.1) Beschreibung
IV.1.1) Verfahrensart: Verhandlungsverfahren. Beschleunigtes Verfahren: nein
IV.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem: nicht angegeben
IV.1.6) Angaben zur elektronischen Auktion: nicht angegeben;
IV.1.8) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA): Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2) Verwaltungsangaben
IV.2.1) Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren: nicht angegeben
IV.2.8) Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems: nicht angegeben
IV.2.9) Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation: nicht angegeben
Abschnitt V Auftragsvergabe
Auftrags-Nr.: 80760-2017, Los-Nr.: entfällt
Bezeichnung des Auftrags: Generalsanierung des Nord-, Ost- und Südtraktes der Viktor-von-Scheffel-Realschule in Bad Staffelstein, Planungsleistungen der Objektplanung für Gebäude, § 34 HOAI
V.2) Auftragsvergabe
V.2.1) Tag des Vertragsabschlusses: 2018-06-12
V.2.2) Angaben zu den Angeboten: Anzahl der eingegangenen Angebote: 3; Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: nicht angegeben; Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: nicht angegeben; Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: nicht angegeben; Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: nicht angegeben; Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde: Offizielle Bezeichnung: Horstmann + Partner PartGmbB; Nationale Identifikationsnummer: nicht angegeben; Postanschrift: Badstr. 13; Ort: Bayreuth; NUTS-Code: DE242; Postleitzahl: 95444; Land: Deutschland; Kontaktstelle(n): nicht angegeben; Telefon: +49 92175767-0; E-Mail: info@horstmann-partner.de; Fax: +49 4992175767-50; Internet-Adresse(n): Hauptadresse: nicht angegeben; Adresse des Beschafferprofils: nicht angegeben; Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4) Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.): Gesamtwert des Auftrags/Loses: 350000,00 EUR
V.2.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen: entfällt
Abschnitt VI Weitere Angaben
VI.3) Zusätzliche Angaben: entfällt
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren: Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von Mittelfranken; Postanschrift: Promenade 27 (Schloss); Ort: Ansbach; Postleitzahl: 91522; Land: Deutschland; E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de; Telefon: +49 981531277; Internet-Adresse: https://www.regierung.mittelfranken.bayern.de; Fax: +49 981531837
VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen: Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Auf Antrag kann bei der unter Ziffer VI.4.1) genannten Stelle ein Nachprüfungsverfahren eingeleitet werden. Der Antrag ist gem. § 160 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 4 GWB unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung: 02.10.2018

Veröffentlichung der Bekanntmachung auf eVergabe.de vom 04.10.2018 bis 04.04.2019

Drucken PDF

Persönliche Notiz

Am Verfahren teilnehmen Leistungsverzeichnis ansehen
Am Verfahren teilnehmen
nach oben