Rohbauarbeiten Seitenflügel und Hauptgebäude in 36404 Vacha

Offenes Verfahren nach VOB/A (EU-weit)

Vergabe-ID: 2369006

Auftrag­geber
Stadt Vacha
Ausführungsfrist
vom 03.05.2021 bis 31.10.2021Termin in Kalender eintragen
Angebotsfrist
26.03.2021 10:00 Uhr

Ausgeschriebene Leistung:

Art des Auftrags: Bauauftrag; Bezeichnung der Auftrags: Rohbauarbeiten Seitenflügel und Hauptgebäude; Kurze Beschreibung: Das historische Rathaus in Vacha soll saniert werden. Dafür werden; die Leistungen "Rohbaurabeiten Seitenflügel und Hauptgebäude" benötigt. Näheres siehe Ausschreibungsunterlagen.

  1. Vacha Markt 4
    36404 Vacha, Thüringen

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Bekanntmachungs-ID: 2863238

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name und Adressen: Offizielle Bezeichnung: Stadt Vacha; Nationale Identifikationsnummer: nicht angegeben; Postanschrift: Bahnhofstraße 21; Ort: Vacha; NUTS-Code: DEG0P; Postleitzahl: 36404; Land: Deutschland; Kontaktstelle(n): nicht angegeben; Telefon: +49 36962-2610; E-Mail: vergabe@vacha.de; Fax: +49 36962-26117; Internet-Adresse(n): Hauptadresse: www.vacha.de; Adresse des Beschafferprofils: nicht angegeben
I.2) Gemeinsame Beschaffung: nicht angegeben
I.3) Kommunikation: Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.de/unterlagen/2369006/zustellweg-auswaehlen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen: elektronisch via (URL): https://www.evergabe.de;
I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers: Regional- oder Kommunalbehörde
I.5) Haupttätigkeiten: Allgemeine öffentliche Verwaltung
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags: Rohbauarbeiten Seitenflügel und Hauptgebäude; Referenznummer der Bekanntmachung: RH-09
II.1.2) CPV-Code Hauptteil: 45216110; CPV-Code Zusatzteil:
II.1.3) Art des Auftrags: Bauauftrag
II.1.4) Kurze Beschreibung: Das historische Rathaus in Vacha soll saniert werden. Dafür werden
die Leistungen "Rohbaurabeiten Seitenflügel und Hauptgebäude" benötigt. Näheres siehe Ausschreibungsunterlagen.
II.1.5) Geschätzter Gesamtwert: Wert ohne MwSt.: entfällt
II.1.6) Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2) Beschreibung
II.2.1) Bezeichnung des Auftrags:
Los-Nr.: entfällt
II.2.2) weitere CPV-Codes: nicht angegeben
II.2.3) NUTS-Codes: DEG0P; Hauptort der Ausführung: Offizielle Bezeichnung: Rathaus Vacha; Straße, Hausnummer: Markt 4; Postleitzahl: 36404; Ort: Vacha; Land: Deutschland
II.2.4) Beschreibung der Beschaffung: 80 m Bauzaun
75 m2 Fenster schützen
80 m2 Wand-und Fensteröffnungen behelfsmäßig schließen
120 m2 Holzabdeckung auf Boden-und Deckenöffnungen
310 m2 Arbeitsgerüst aufbauen, umsetzen, vorhalten, abbauen

Statische Abstützung/Unterfangung
5 m3 Bauschnittholz
150 m Abbund
250 kg Stahlbauteile
500 kg Profilstahl
150 m Abfangekonstruktion mit Baustützen

Rückbauarbeiten
9 m3 Abbruch von Schachtbauteilen
25 St Deckendurchbrüche Holzbalken-und Stahlbetondecken
10 m3 Ausbrechen Auflageröffnungen und Türdurchbrüche
150 m2 Abbruch von Massivholzdielen/Putz an Balkendecke / Schüttung/Fehlboden
105 m Abbruch Deckenbalken, Stützen, Streben, Maurschwellen
210 m2 Abbruch Fachwerkwand
15 m3 Abbruch Kleinkläranlage

Erdarbeiten/Rohbauarbeiten
19 m3 Bodenaushub für Streifen-und Einzelfundamente
165 m3 Boden lösen und entsorgen (Keller- und Erdgeschoß)
430 m2 Planum
160 m3 Boden für Baugrube, Gräben für Entwässerungsleitungen lösen
175 m2 Mauerwerk Innenwände
75 m2 Mauerwerk Ausfachung Holzfachwerk
37 St Betonauflager für Stürze in Bestandswand
430 m2 Ortbetonbodenplatte Bestandräume Keller-und Erdgeschoß
6 m3 Fundementabfangung, Einzel-und Streifenfundamente
163 m Stahlbeton Unterzüge, Überzüge, Stützen, Ringanker
35 m2 Stahlbetontreppenanlagen
7 t Betonstahl
4.800 kg Einbau Profilstahl als Unterzüge, Stahlstützen, Träger
16 St Deckenbalken Fichte/Tanne
16 St Holzstürze, Holzstützen, Holzunterzüge
1,5 m3 Bauschnittholz
150 m Abbund
II.2.5) Zuschlagskriterien: Die nachstehenden Kriterien: Preis
II.2.6) Geschätzter Wert ohne MwSt.:
II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems: Beginn: 03.05.2021 / Ende: 31.10.2021; Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden: entfällt
II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11) Angaben zu Optionen: Optionen: nein
II.2.12) Angaben zu elektronischen Katalogen: entfällt
II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja; Projektnummer oder -referenz: 0548/2019 Rathaus Vacha
II.2.14 Zusätzliche Angaben:
Abschnitt III - Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Teilnahmebedingungen
III.1.1) Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister: Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit: Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien: Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmer) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.

Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen.

Das Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung ist den Vergabeunterlagen beigefügt.

Zum Nachweis der Einhaltung der Regelung des ThürVgG §§ 10, 11, 12, 15, 17, 18 sind die Formblätter im Rahmen der Angebotsabgabe vom AN und Nachunternehmer auszufüllen und vorzulegen.; Möglicherweise geforderte Mindeststandards: entfällt
III.1.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit: Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien: Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind Nachunternehmer präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese
in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikations-verzeichnis) geführt werden.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmer) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.

Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen.

Das Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung ist den Vergabeunterlagen beigefügt.

Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß VOB/A § 6a Abs. 3 zu machen: Nachweis Haftpflichtversicherung

Zum Nachweis der Einhaltung der Regelung des Thür.VgG §§ 10, 11, 12, 15, 17, 18 sind die Formblätter im Rahmen der Angebotsabgabe vom AN und Nachunternehmer auszufüllen und vorzulegen.; Möglicherweise geforderte Mindeststandards: entfällt
III.1.5) Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen: entfällt
III.2) Bedingungen für den Auftrag
III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand (nur für Dienstleistungsaufträge): entfällt
III.2.2) Bedingungen für die Ausführung des Auftrags: nicht angegeben
III.2.3) Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind: entfällt
Abschnitt IV Verfahren
IV.1) Beschreibung
IV.1.1) Verfahrensart: Offenes Verfahren. Beschleunigtes Verfahren: nein
IV.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem: nicht angegeben.
IV.1.4) Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs: entfällt
IV.1.6) Angaben zur elektronischen Auktion: Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein;
IV.1.8) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA): Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2) Verwaltungsangaben
IV.2.1) Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren: nicht angegeben
IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge: Tag: 22.03.2021; Ortszeit: 10:00
IV.2.3) Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: nicht angegeben
IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können: Deutsch
IV.2.6) Bindefrist des Angebots: Das Angebot muss gültig bleiben bis: 22.05.2021
IV.2.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote: Tag: 22.03.2021; Ortszeit: 10:00, Ort: Stadt Vacha, Bahnhofstr. 21, 36404 Vacha; Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Gemäß § 55 Abs. 2 VgV erfolgt die Öffnung der Angebote durch mindestens zwei Vertreter der Stadt Vacha. Bieter sind nicht zugelassen.
Abschnitt VI Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags: Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein; Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen: nicht angegeben
VI.2) Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen: entfällt
VI.3) Zusätzliche Angaben: entfällt
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren: Offizielle Bezeichnung: Thüringer Landesverwaltungsamt, Vergabekammer; Postanschrift: Jorge-Semprún-Platz 4; Ort: Weimar; Postleitzahl: 99423; Land: Deutschland; E-Mail: vergabekammer@tlvwa.thueringen.de; Telefon: nicht angegeben; Internet-Adresse: nicht angegeben; Fax: nicht angegeben
VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen: Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Übermitteln Sie den Nachprüfungsantrag so rechtzeitig innerhalb der Wartefrist des Auftraggebers nach § 134 Abs. 2 GWB, dass die Vergabekammer den Antrag auf seine offensichtliche Unzulässigkeit oder Unbegründetheit prüfen und noch vor Ablauf dieser Frist an den öffentlichen Auftraggeber übermitteln kann. Das gesetzliche Zuschlagsverbot wird erst mit Information des öffentlichen Auftraggebers durch die Vergabekammer über den Nachprüfungsantrag in Textform ausgelöst (§ 169 Abs. 1 GWB).
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung: 18.02.2021

Veröffentlichung der Bekanntmachung auf evergabe.de vom 22.02.2021 bis 22.03.2021