Tierpark Berlin | Umbau Dickhäuterhaus | Demontage, Einlagerung, Remontage in 10319 Berlin

Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A (National)

Vergabe-ID: 2364992

Auftrag­geber
Tierpark Berlin-Friedrichsfelde GmbH
Frist
ohne Frist (Aufhebung)

Ausgeschriebene Leistung:

Der Tierpark Berlin Friedrichsfelde plant den Umbau des in den Jahren 1988-1990 gebauten „Dickhäuterhaus“ (DHH). Die Grundfläche des Gebäudes beträgt 6.999 m2. Das Bestandsgebäude wird im Rahmen der Baumaßnahme komplett entkernt, der gesamte Innenbereich einschließlich Dach- und Tragkonstruktionen zwischen den Kernen 1-4 und dem umlaufenden Verbindungsgängen wird abgebrochen. Das Bauwerk wurde im Wesentlichen aus Stahl und Stahlbeton, in einer Mischbauweise aus Fertigteilen und konventionellem Ortbeton, errichtet. Oberlichter aus Stahlwinkelprofilen und Drahtglas nehmen ca. die Hälfte des Daches ein. Ausgeführt wurden Sie als eine pyramiden-förmige Dachkonstruktion, sowie verschiedene Spitzdach- und Flachdachkonstruktionen. Im Rahmen dieser Ausschreibung werden Abbrucharbeiten (Teilabbruch) am Bestandsgebäude als vorbereitende Maßnahmen für den Abbruch der eigentlichen Tragkonstruktion ausgeführt. Weiterhin wird eine Zufahrt zum Innenbereich des Bestandsgebäudes hergestellt. ; Wesentliche Leistungen: ; - Abbruch Dachaufbau und Dachdeckung Foliendach / Bestandsdach ca. 3650 m2, - Abbruch Glasdächer und Pyramidendach / Verglasungen ca. 1.525 m2, - Abbruch Verglasungen senkrechte Wandflächen im Dachbereich ca. 520 m2, - Abbruch Wärmedämmverbundsystem an Außenwänden ca. 350 m2, ; - Abbruch Tragkonstruktion Dach (Hauptträger Stahl, Stahlbetonplatten) ca. 300 m2, - Abbruch Verbinder 3 Haupteingang zwischen den Kernen 3 und 4, Glasfassade, Stahlbetondecken, Stahlträger Dachkonstruktion/Stahlbetonplatten der Dachkonstruktion, Stahlbeton des KG, ; - Abbruch und Entkernung Innenbereich auf ca. 2.550 m2 (Bepflanzungen, Winkelstützwände, Pflanzinsel / Empore, Seekuhbecken aus Stahlbeton, ; - Teilrückbau Installation, ; - Transport und Entsorgung Abbruchmateriel (Teilleistungen).

  1. Berlin Am Tierpark 125
    10319 Berlin, Berlin

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Bekanntmachungs-ID: 2857418

a) Auftraggeber: Offizielle Bezeichnung: Tierpark Berlin-Friedrichsfelde GmbH; Straße, Hausnummer: Am Tierpark 125; Postleitzahl: 10319; Ort: Berlin; Land: DE; Telefon: +49 30515310; Fax: +49 305124061; Internet-Adresse: www.tierpark-berlin.de; E-Mail: vergabe@tierpark-berlin.de
b) Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung
c) Angebote können schriftlich oder elektronisch abgegeben werden.
d) Art des Auftrages: Abbrucharbeiten und Entsorgung
e) Ort(e) der Ausführung: Offizielle Bezeichnung: Tierpark Berlin-Friedrichsfelde GmbH; Straße, Hausnummer: Am Tierpark 125; Postleitzahl: 10319; Ort: Berlin; Land: DE
f) Art und Umfang der Leistung: Der Tierpark Berlin Friedrichsfelde plant den Umbau des in den Jahren 1988-1990 gebauten „Dickhäuterhaus“ (DHH). Die Grundfläche des Gebäudes beträgt 6.999 m2. Das Bestandsgebäude wird im Rahmen der Baumaßnahme komplett entkernt, der gesamte Innenbereich einschließlich Dach- und Tragkonstruktionen zwischen den Kernen 1-4 und dem umlaufenden Verbindungsgängen wird abgebrochen. Das Bauwerk wurde im Wesentlichen aus Stahl und Stahlbeton, in einer Mischbauweise aus Fertigteilen und konventionellem Ortbeton, errichtet. Oberlichter aus Stahlwinkelprofilen und Drahtglas nehmen ca. die Hälfte des Daches ein. Ausgeführt wurden Sie als eine pyramiden-förmige Dachkonstruktion, sowie verschiedene Spitzdach- und Flachdachkonstruktionen.
Im Rahmen dieser Ausschreibung werden Abbrucharbeiten (Teilabbruch) am Bestandsgebäude als vorbereitende Maßnahmen für den Abbruch der eigentlichen Tragkonstruktion ausgeführt. Weiterhin wird eine Zufahrt zum Innenbereich des Bestandsgebäudes hergestellt.
Wesentliche Leistungen:
- Abbruch Dachaufbau und Dachdeckung Foliendach / Bestandsdach ca. 3650 m2,
- Abbruch Glasdächer und Pyramidendach / Verglasungen ca. 1.525 m2,
- Abbruch Verglasungen senkrechte Wandflächen im Dachbereich ca. 520 m2,
- Abbruch Wärmedämmverbundsystem an Außenwänden ca. 350 m2,
- Abbruch Tragkonstruktion Dach (Hauptträger Stahl, Stahlbetonplatten) ca. 300 m2,
- Abbruch Verbinder 3 Haupteingang zwischen den Kernen 3 und 4, Glasfassade, Stahlbetondecken, Stahlträger Dachkonstruktion/Stahlbetonplatten der Dachkonstruktion, Stahlbeton des KG,
- Abbruch und Entkernung Innenbereich auf ca. 2.550 m2 (Bepflanzungen, Winkelstützwände, Pflanzinsel / Empore, Seekuhbecken aus Stahlbeton,
- Teilrückbau Installation,
- Transport und Entsorgung Abbruchmateriel (Teilleistungen).
g) Es werden keine Planungsleistungen gefordert
h) Aufteilung in mehrere Lose: nein
i) Ausführungsfristen: Beginn: 15.03.2021, Ende: 21.05.2021
j) Gegebenenfalls Angaben nach § 8 Absatz 2 Nummer 3 zur Nichtzulassung von Nebenangeboten: Entfällt, da Nebenangebote zugelassen sind.
k) Gegebenenfalls Angaben nach § 8 Absatz 2 Nummer 4 zur Nichtzulassung der Abgabe mehrerer Hauptangebote: Die Abgabe mehrerer Hauptangebote ist nicht zugelassen. -
l) Stelle, bei der die Vergabeunterlagen angefordert werden können: Die Vergabeunterlagen werden auf der Vergabeplattform evergabe.de bereitgestellt. Ein unentgeltlicher Abruf ohne Registrierung ist möglich unter https://www.evergabe.de/unterlagen/2364992/zustellweg-auswaehlen.
m) Kosten für Vervielfältigungen der Vergabeunterlagen: entfällt
n) entfällt
o) Frist für den Eingang der Angebote: 17.02.2021, 10:00 Uhr; Bindefrist: 19.03.2021
p) Elektronische Angebote sind auf der Vergabeplattform evergabe.de abzugeben. Schriftliche Angebote (Papierform) sind zu richten an: siehe Buchstabe a).
q) Angebote sind abzufassen in: Deutsch
r) Zuschlagskriterien, sofern diese nicht in den Vergabeunterlagen genannt werden und gegebenenfalls deren Gewichtung: Die Zuschlagskriterien sind in den Vergabeunterlagen genannt.
s) Eröffnungstermin: Datum: 18.02.2021, 10:00 Uhr; Ort: Tierpark Berlin-Friedrichsfelde GmbH, Abt. Technik; Personen, die anwesend sein dürfen: Bieter und deren Bevollmächtigte
t) Sicherheiten: siehe Vergabeunterlagen
u) Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: siehe Vergabeunterlagen
v) Rechtsform einer Bietergemeinschaft: gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter
w) Verlangte Nachweise für die Beurteilung der Eignung: Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag im Unternehmerund Lieferantenverzeichnis für Bauleistungen (ULV) oder in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die
Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese im ULV oder in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst
sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formular „Eigenerklärung zur Eignung“ V 124.H F (https://senstadtfms.stadtberlin.de/intelliform/forms/eabau/berlin/v_124hf/index - für eine Ausschreibung des Hochbaus) bzw. V 124.V-I F (https://senstadtfms.stadt-berlin.de/intelliform/forms/eabau/berlin/v_124vf/index - für
eine Ausschreibung des Verkehrsanlagen- und Ingenieurbaus) ist zu verwenden.
Der Auftraggeber wird ab einer Auftragssumme von 30.000 € für den Bieter, der den Zuschlag erhalten
soll, zur Bestätigung der „Eigenerklärung zur Eignung“ einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister
beim Bundesamt für Justiz anfordern.
Der Auftraggeber wird ab einer Auftragssumme von 15.000 € für den Bieter, der den Zuschlag erhalten
soll, zur Bestätigung der „Eigenerklärung zur Eignung“ eine eventuelle Eintragung des Bieters im Korruptionsregister Berlin abfragen. Bei geringeren Auftragswerten steht die Abfrage im Ermessen des öffentlichen Auftraggebers.
Der Auftraggeber wird auf der Grundlage der EU-Sanktionsverordnungen zur Bekämpfung des Terrorismus und zur Durchsetzung von Embargos (EG) Nr. 881/2002 vom 27. Mai 2002, 753/2011 vom 1. August 2011 sowie 2580/2001 vom 27. Dezember 2001 eine Abfrage in den Finanz-Sanktionslisten
(www.finanz-sanktionsliste.de/fisalis/jsp/index.jsf) veranlassen.
V 1210 F
(Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung)
ABau 2013, Stand: Juli 2019 Seite 5 von 6
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Abs. 3
VOB/A zu machen:
Mit der Bewerbung ist zum Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine Dokumentation von vergleichbaren Arbeiten (Abbrucharbeiten) unter Benennung der Auftraggeber für die letzten drei Geschäftsjahre vorzulegen.
x) Vergabenachprüfstelle: Offizielle Bezeichnung: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen – V M 5 -; Straße, Hausnummer: Fehrbelliner Platz 1; Postleitzahl: 10707; Ort: Berlin

Veröffentlichung der Bekanntmachung auf evergabe.de vom 10.02.2021 bis 17.02.2021

Merken Drucken PDF Weiterleiten


Persönliche Notiz