eVergabe.de

News

Verwendung von Gütesiegeln für öffentliche Beschaffung empfohlen

Die Sachverständigen des Parlamentarischen Beirats des Deutschen Bundestages für nachhaltige Entwicklung haben sich dafür ausgesprochen, bei der Vergabe öffentlicher Aufträge mit klaren, transparenten und rechtssicheren Gütesiegeln zu arbeiten. Durch die Verwendung dieser Gütesiegel könne für Beschaffungsstellen der Aufwand gesenkt und ein Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit geleistet werden. Dies sei insbesondere kleinen Beschaffungsstellen zu empfehlen.

Allgemein anerkannte Siegel wie FairTrade, ILO, Grüner Knopf, Blauer Engel und andere würden sorgfältig vergeben. Diesen lägen Berechnungen und klare Vorgaben für die Hersteller oder Inverkehrbringer der Produkte zugrunde, was auch für die Beschaffungsämter Vertrauen schaffe. Auch schütze es die Ämter vor Rechtsunsicherheiten und möglichen Haftungsrisiken.

Ebenso auf Auftragnehmerseite sorgen eindeutig benannte und geforderte Siegel für Klarheit und Rechtssicherheit und versetzen die Bieter in den Stand, ohne zusätzlichen Aufwand formell korrekte Angebote abgeben zu können.

eVergabe.de