nach unten

In Sachsen-Anhalt gelten neue Wertgrenzen für freihändige Vergaben und beschränkte Ausschreibungen

16.12.2013

Mit Verordnung vom 16. Dezember 2013 hat die sachsen-anhaltinische Landesregierung die Wertgrenzen für Freihändige Vergaben und Beschränkte Ausschreibungen für VOL-Leistungen festgesetzt.

Beschränkte Ausschreibungen sind demnach zulässig, wenn der geschätzte Auftragswert ohne Umsatzsteuer 50.000 Euro nicht übersteigt.

Freihändige Vergaben können bis zu 25.000 Euro ohne Umsatzsteuer durchgeführt werden.

Quelle: Infobrief Auftragswesen Aktuell, Februar 2014


Zurück zur News-Übersicht

nach oben