Landeshauptstadt Dresden plant Ausschreibungen über rund 409 Millionen Euro

Die Landeshauptstadt Dresden und der Freistaat Sachsen präsentierten auf der 13. Vergabekonferenz ihre geplanten Ausschreibungen und Bauvorhaben für das Jahr 2016. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt rund 600 Millionen Euro. Das sind etwa 122 Millionen Euro mehr als im Jahr 2015. Etwa 100 Unternehmensvertreter informierten sich über die anstehenden Projekte.

Knapp 30 städtische Ämter, Einrichtungen und Unternehmen der Landeshauptstadt präsentierten ihre Vorhaben. 18 Einrichtungen planen Bauleistungen (VOB) in Höhe von etwa 322 Millionen Euro zu vergeben. Folgende Maßnahmen stehen u. a. in der Planung:

1. Amt für Hochbau und Immobilienverwaltung:

  • Ersatzneubau des Kinder- und Jugendhauses Pixel in Dresden-Prohlis
  • Erweiterung Vitzthum-Gymnasium
  • Modernisierung der Kindertagesstätte Hennersdorfer Weg 3 in Dresden-Plauen

2. Straßen- und Tiefbauamt:

  • Sanierung der Augustusbrücke
  • Hochwasserschadensbeseitigung Elberadweg rechtsseitig im Bereich Altwachwitz

3. Dresdner Bäder GmbH

  • Sanierung des Georg-Arnold-Bades
  • Sanierung der Schwimmmeistertürme im Stausee Cossebaude

4. Umweltamt

  • Renaturierung von Zschoner- und Geberbach

5. Zoo Dresden GmbH

  • Baumaßnahmen am neuen Afrikahaus

 

20 Einrichtungen wollen Dienst- und Lieferleistungen (VOL) in Höhe von etwa 77 Millionen Euro vergeben. Darunter fallen die Anschaffung neuer Rettungsdienstfahrzeuge, die Lieferung neuer Busse an die DVB, die Ablösung der bestehenden Leasing-Kfz-Flotte des Ordnungsamtes mit elf neuen PKW sowie die Absicherung von Reinigungsarbeiten, Schülerbeförderungs- oder Winterdienstleistungen.

Vier Einrichtungen der Landeshauptstadt werden über die Vergabeordnung für freiberufliche Leistungen (VOF) Aufträge für Architekten- und Ingenieurleistungen in Höhe von etwa neun Millionen Euro ausschreiben. Die Projekte umfassen z. B. die Sanierung von Schulen und Kindertagesstätten oder die Bauüberwachung bei der Sanierung der Augustusbrücke.

Der Freistaat Sachsen erwartet für das Jahr 2016, dass der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) Aufträge in Höhe von rund 190 Millionen Euro vergibt. Dazu gehören u. a. Baumaßnahmen am Dresdner Schloss (Fortsetzung der Sanierung der Sempergalerie bzw. musealer Ausbau des Westflügels), an der Technischen Universität Dresden (Sanierung Fritz-Foerster- und Barkhausenbau bzw. Umbau, Sanierung des Center for Advancing Electronics Dresden (cfaed)) sowie der Neubau eines Service- und Logistikzentrums für die Polizei auf der Stauffenbergallee.


Zurück zur News-Übersicht

Ein Produkt der SDV Vergabe GmbH

nach oben