eVergabe.de
News

Bremen fördert Start-Up-Szene

Die Freie und Hansestadt Bremen möchte die Start-Up-Szene des Landes fördern und somit Innovationen vorantreiben. In einem Förderprogramm sollen Gründer und Gründerinnen von der Prototypenentwicklung bis zur Marktreife unterstützt werden.

Besonders in der Aufbauphase von Start-ups soll die umfassende Förderung eine wichtige Hilfestellung sein. Das neue Programm ergänzt die bereits bestehenden Unterstützungsangebote wie Coachings, Mikrokredite oder Beteiligungen und hat das Potenzial, die Anzahl der Start-ups vor Ort erheblich zu erhöhen.

Das Start-up-Förderprogramm in Bremen und Bremerhaven folgt einem klaren Prozess, um sicherzustellen, dass nur vielversprechende Gründungsvorhaben gefördert werden. Interessierte Start-ups müssen zunächst eine Projektbeschreibung, das sogenannte Pitchdeck, einreichen. Nach einer Begutachtung der Unterlagen durch die Förderinstitution werden die Antragsteller gebeten, eine Projektpräsentation, den Pitch, sowie einen Businessplan und eine Kostenkalkulation vorzulegen.

Für das Förderprogramm werden in der ersten Phase bis 2025 etwa vier Millionen Euro bereitgestellt. Die einzelnen Gründungsvorhaben werden dabei mit maximal 150.000 Euro gefördert. Weitere Informationen dazu findest Du auf der Seite STARTHAUS Bremen & Bremerhaven.

Quelle: Senatskanzlei Bremen


Vergaberecht für Start-ups und KMU

Erfahre in diesem Webinar, wie Start-ups und KMUs bei öffentlichen Ausschreibungen erfolgreich sein können. Unser Referent gibt Tipps zur Umsetzung und zeigt rechtliche Grundlagen auf, die bei der Bewerbung berücksichtigt werden müssen.


eVergabe.de