nach unten

Als Generalunternehmer bezeichnet man ein Unternehmen, das einen bestimmten Auftrag federführend und alleinverantwortlich unter Einschaltung weiterer Unternehmen (Subunternehmer, Unterauftragsnehmer) abwickelt und ausführt.
Rechtsbeziehungen entstehen grundsätzlich nur zwischen dem Auftraggeber und dem Generalunternehmer einerseits und dem Generalunternehmer und den Subunternehmern andererseits. Der Generalunternehmer haftet allein gegenüber dem Kunden für die Gesamtleistung einschließlich aller zu erbringenden Teilleistungen.
Der Vorteil der Generalunternehmerschaft liegt für den Kunden darin, dass er nur einen Verhandlungspartner hat. Der Generalunternehmer hat den Vorteil, seine Eigenleistungen frei bestimmen und die Subunternehmer frei auswählen zu können.


Glossar (Lexikon)

Erfahren Sie mehr über eVergabe.de!

Rufen Sie uns an:

  0351 41093-1444

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr.

Unsere Kundenberater/innen helfen Ihnen gerne weiter.

nach oben