eVergabe.de – Aktuell. Schnell. Einfach.

Was ist das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)?

Das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) ist die maßgebliche Norm des deutschen Kartell- und Wettbewerbsrecht. Es soll den Erhalt eines funktionierenden, störungsfreien und vielseitigen Wettbewerbs sicherstellen. Vorallem der Missbrauch von Marktmacht soll unterbunden werden. Der vierte Teil des GWB regelt die Grundzüge des deutschen Vergaberechts. 


 

Mit Ihren Ausschreibungen auf eVergabe.de stellen Sie einen guten Wettbewerb für Ihren Bedarf sicher.

Starten Sie jetzt Ihre Ausschreibung

 


Weiterführende Informationen zu Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)

Das Gesetz wurde am 1. Januar 1958 eingeführt. Die Grundidee war die Schaffung eines Marktes mit vollständiger Konkurrenz und freien Leistungswettbewerb. Diese wurde 1973 abgelöst durch die Idee einen funktionsfähigen Wettbewerbs.

Das vollständige Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) ist auf den Seiten des Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz zu finden.


Glossar (Lexikon)

Erfahren Sie mehr über eVergabe.de!

Rufen Sie uns an:

  0351 41093-1444

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr.

Unsere Kundenberater/innen helfen Ihnen gerne weiter.

nach oben