eVergabe.de

Kaskadenprinzip

Was ist ein Kaskadenprinzip?

Das Kaskadenprinzip bezeichnet eine Normenhierachie im deutschen Vergaberecht, die für die Vergaben im Oberschwellenbereich angewandt wird. Das Kaskadenprinzip wird auch als Kaskade bezeichnet. Dadurch werden die EU-Vorgaben für öffentlichen Aufträge im Oberschwellenbereich national umgesetzt. 

Mit evergabe.de können Sie EU-Bekanntmachungen erstellen und direkt an TED senden (zertifizierter TED-eSender). 

Weiterführende Informationen zum Kaskadenprinzip

Die Einteilung erfolgt in vier Ebenen:

  1. EU Richtlinien
  2. Auf nationaler Ebene erfolgt die Umsetzung der EU-Richtlinien durch das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (§ 97 ff. GWB)
  3. Vergabeverordnung (VgV), Sektorenverordnung (SektVO), Konzessionsvergabeverordnung (KonzVgV), Vergabeordnungen für den Bereich Verteidigung und Sicherheit (VSVgV) §113 GWB
  4. Regelungen der VOB/A

Die hier vorgenommene Ordnung gibt Auskunft darüber, welche Regelung im Vergabeverfahren im Oberschwellenbereich Vorrang hat.

eVergabe.de