nach unten

Leistungsverzeichnis

Das Leistungsverzeichnis (LV) als Bestandteil der Leistungsbeschreibung definiert im Rahmen der zu erbringenden Gesamtleistung die einzelnen geforderten Teilleistungen. In diesem sind ausschließlich Art und Umfang der zu erbringenden Leistungen sowie alle die Ausführung der Leistung beeinflussenden Umstände zu beschreiben.


 

Nutzer unserer Vergabesoftware AI Vergabemanager erstellen bei Vergabeverfahren bequem Leistungsverzeichnisse. Im Baubereich können GAEB-Dateien problemlos vom Fachplaner übernommen werden.

Informationen zum AI Vergabemanager

 


Weiterführende Informationen zum Leistungsverzeichnis

Leistungen, die nach den Vertragsbedingungen, den Technischen Vertragsbedingungen oder der gewerblichen Verkehrssitte zu der geforderten Leistung gehören, brauchen im Leistungsverzeichnis nicht aufgeführt zu werden.

Für den Bieter ist es ein wichtiger Bestandteil seiner Preiskalkulation bei der Angebotserstellung.

Das Leistungsverzeichnis ist häufig nach Leistungsbereichen gegliedert. Es besteht aus einer Vielzahl von Einzel- bzw. Teilleistungen, die wiederum als Positionen inhaltlich unterschiedlich strukturiert werden.

Im Allgemeinen wird als Struktur des Leistungsverzeichnisses folgende Grundgliederung aus den GAEB-Regelwerken herangezogen:

  • Lose
  • Gewerk (Leistungsart)
  • Leistungstitel (Leistungsort)
  • Untertitel
  • Positionen (Teilleistungen), Positionsindex.

Für die eindeutige Identifizierung der einzelnen Teilleistungen im Leistungsverzeichnis werden Ordnungszahlen benutzt. Diese werden aufsteigend vergeben und ermöglichen es, Teilleistungen eindeutig einzuordnen. 


Glossar (Lexikon)

Erfahren Sie mehr über eVergabe.de!

Rufen Sie uns an:

0351 41093-1444

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr.

Unsere Kundenberater/innen helfen Ihnen gerne weiter.

nach oben