Die Eignungsprüfung beschränkt sich auf die folgenden drei Kriterien:

  • Fachkunde
    Als fachkundig ist nur der Bewerber anzusehen, der über die speziellen objektbezogenen Sachkenntnisse verfügt, die erforderlich sind, um eine Leistung fachgerecht vorbereiten und ausführen zu können.
  • Leistungsfähigkeit
    Leistungsfähig ist, wer als Unternehmer über die personellen, kaufmännischen, technischen und finanziellen Mittel verfügt, um den Auftrag fachlich einwandfrei und fristgerecht ausführen zu können, und in der Lage ist, seine Verbindlichkeiten zu erfüllen.
  • Zuverlässigkeit
    Für die Bewertung der Zuverlässigkeit eines Bieters oder Verhandlungspartners im Vergabeverfahren ist maßgebend, inwieweit die Umstände des einzelnen Falles die Aussage rechtfertigen, er werde gerade die von ihm angebotenen Leistungen, die Gegenstand des Vergabeverfahrens sind, vertragsgerecht erbringen können.

 


Zur Liste aller Begriffe

Ein Produkt der SDV Vergabe GmbH

nach oben