eVergabe.de – Aktuell. Schnell. Einfach.

Was ist die Archivierungsfrist?

Das Thema Archivierungsfrist, also die Frage, wie lange der Auftraggeber die Unterlagen eines Vergabeverfahrens aufzubewahren hat, ist nicht einheitlich geregelt. So bestimmen § 8 Abs. 4 der Vergabeverordnung (VgV) und § 8 Abs. 3 der Sektorenverordnung (SektVO) eine Mindestaufbewahrungsfrist von drei Jahren ab dem Tag der Zuschlagserteilung. Ebenso ist die Archivierungsfrist in § 6 Abs. 2 der Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) geregelt. Die Vergabeordnungen VOB/A und VOL/A treffen keine Bestimmungen zu Archivierungsfristen.

Letztendlich ist die Mindestdauer der Aufbewahrung von Vergabeunterlagen noch von weiteren verwaltungsinternen Vorschriften, insbesondere aus dem Bereich des Haushaltsrechts, abhängig.

 


 

Behalten Sie mit unserer professionellen Vergabelösung, dem AI Vergabemanager, Ihre Vergaben im Blick. Der integrierte Termin- und Fristenmanager mit automatischer Erinnerungsfunktion unterstützt Sie bei Ihrer Terminplanung und der Einhaltung gesetzlicher Fristen in allen Vergabeverfahren.

Informationen zum AI Vergabemanager


Glossar (Lexikon)

Erfahren Sie mehr über eVergabe.de!

Rufen Sie uns an:

  0351 41093-1444

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr.

Unsere Kundenberater/innen helfen Ihnen gerne weiter.

nach oben