eVergabe.de – Aktuell. Schnell. Einfach.

Unsere Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) bei eVergabe.de

FAQ sortiert nach Themen

eVergabe.de-Konto

Wir unterstützen Sie mit Seminaren zur elektronischen Vergabe und zur elektronischen Angebotserstellung und Angebotsabgabe. Hier geht es zu den Auftragnehmer-Seminaren und zu den Auftraggeber-Seminaren

Um ein kostenloses eVergabe.de-Konto zu erstellen, tragen Sie bitte unter www.evergabe.de/konto-erstellen Ihre E-Mail-Adresse und ein beliebiges Passwort ein. Prüfen Sie, ob Sie mit der Datenschutzrichtlinie einverstanden sind und bestätigen Sie diese. Mit Klick auf den Button "Erstellen Sie Ihr eVergabe.de-Konto" versenden wir an die eingetragene E-Mail-Adresse eine E-Mail. Um sicherzustellen, dass die Registrierung tatsächlich durch Sie erfolgte, klicken Sie bitte auf den Aktivierungslink in der E-Mail. 
Tipp: Bei der Teilnahme an einem Vergabeverfahren über eVergabe.de erhalten Sie gelegentlich Informationen per E-Mail, dass auf der Plattform für Sie neue Informationen vorhanden sind. Wir empfehlen daher eine E-Mail-Adresse bei eVergabe.de zu verwenden, die Sie täglich abrufen. 

Eine Kunden-Nr. erhalten Sie, wenn Sie bei eVergabe.de ein Konto erstellt haben. Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail und Ihrem Kennwort an und gehen Sie unter Mein eVergabe.de in die Kontoverwaltung. Unter dem Reiter Firmendaten finden Sie Ihre Kunden-Nummer auf der linken Seite.

Eine Nutzer-Nr. erhalten Sie, wenn Sie bei eVergabe.de ein Konto erstellt haben. Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail und Ihrem Kennwort an und gehen Sie unter Mein eVergabe.de in die Kontoverwaltung. Unter dem Reiter Persönliche Daten finden Sie ganz unten Ihre Nutzer-Nummer.

Sie erhalten am 1. des Folgemonats eine Sammelrechnung über alle gebuchten Leistungen im aktuellen Monat per E-Mail an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse.

Jede E-Mail von eVergabe.de, die an Ihre persönliche E-Mail geschickt wurde, finden Sie auch als Kopie in Ihrem Postfach unter Mein eVergabe.de. Wir empfehlen auch Ihren Spam-Ordner in Ihrem E-Mail-Programm zu prüfen. Ebenso können Sie die eVergabe.de-Absenderadresse "kundendienst@evergabe.de" und/oder "auftragnehmer@evergabe.de" in Ihrem E-Mail-Client (bspw. Microsoft Outlook) auf die Liste der vertrauenswürdigen bzw. sicheren Absender. Wenn das alles nicht hilft, rufen Sie bitte unsere Technische Hotline an: Telefon 0351 41093-1422.

Auf jeder eVergabe.de-Seite befindet sich oben rechts ein Schloss-Symbol mit dem Link zur Anmeldung. Melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an. Ihr persönlicher Bereich Mein eVergabe.de öffnet sich.

Sie erkennen, dass Sie angemeldet sind, wenn Ihr Name oben rechts am Bildschirmrand erscheint. Klicken Sie auf Ihren Namen, um jederzeit zu Mein eVergabe.de zu gelangen. So behalten Sie den Überblick über Ihre Suchen, Aufträge in Bearbeitung, Bestellungen und Referenzen.

Sie können diese Änderung leider nicht selbst auf eVergabe.de vornehmen. Nutzen Sie unser Kontaktformular unter Hilfe und Service und senden Sie uns eine Nachricht mit Ihrem Änderungswunsch zu. Geben Sie bitte Ihre Nutzer-Nummer an, damit wir Ihr Anliegen zuordnen können.

Nein. Ihre Zugangsdaten dürfen Sie mit niemandem teilen. Wenn Sie die Zugangsdaten mit jemandem teilen, hat diese Person auf alle persönlichen Inhalte Zugriff - einschließlich Ihrer Dokumente, Referenzen, Aufträge in Bearbeitung, Suchen und auf das eVergabe.de-Postfach. Dadurch könnte in Ihrem Namen eine Ausschreibung erstellt oder ein verbindliches Angebot abgegeben werden.

Möchten Sie in Ihrer Organisation gemeinsam an Ausschreibungen und Aufträgen arbeiten und sich die Arbeit teilen? Dann ist unser Profi-Tarif genau das Richtige für Sie.

Wenn Sie die Bekanntmachung bereits kennen, geben Sie am besten eine darin enthaltene Kennziffer, Bestellnummer oder andere Zeichenkette in den Suchschlitz ein. Wissen Sie nur, dass es eine Ausschreibung eines bestimmten Auftraggebers geben soll, suchen Sie einfach nach dessen Namen. Beachten Sie dabei, dass der Bekanntmachungstext meist die offizielle Bezeichnung des Auftraggebers enthält, nicht jedoch gebräuchliche Abkürzungen. 

Mit dem kostenlosen eVergabe.de-Konto können Sie Aufträge vergeben, Aufträge suchen im Ausschreibungsverzeichnis sowie eVergaben durchführen oder daran teilnehmen. Der Einzelabruf von einer Bekanntmachung über die Detailsuche kostet 7,20 €. Diese Kosten entfallen, wenn der Auftraggeber die Veröffentlichungskosten i.H.v. 50 € je öffentliche Vergabe übernimmt. Für Nutzer, die sich Suchprofile mit E-Mail-Benachrichtigung einrichten möchten, empfehlen wir den Profi-Tarif ab 29,60 €/Monat. 

Bei der Buchung einer Leistung auf eVergabe.de können Sie den Gutschein am Ende des Bestellvorgangs einlösen und sofort sparen.

In jedem Fall, denn Sie wollen informiert sein, wenn eine passende Ausschreibung erscheint. Lassen Sie sich zu neuen passenden Ausschreibungen per E-Mail benachrichtigen. Die zeitaufwendige Suche bleibt Ihnen so erspart. Das Speichern von Suchprofilen ist mit einem Profi-Tarif auf eVergabe.de möglich.

Ganz einfach online: Unter Mein eVergabe.de finden Sie unter Kontoverwaltung den Reiter Tarif. Hier klicken Sie auf den Link "Tarif kündigen". Ihr Tarif endet dann mit Abschluss der laufenden Mindestvertragslaufzeit.

Sie können sowohl öffentlich als auch gewerblich Bauleistung, Lieferleistung oder Dienstleistung auf eVergabe.de kostenlos ausschreiben.

Unter dem Menüpunkt Auftrag vergeben können Sie gleich mit der kostenlosen Veröffentlichung eines gewerblichen Auftrags beginnen.

AI Bietercockpit

Zugangsdaten für das AI Bietercockpit erhalten Sie, wenn Sie sich ein eVergabe.de-Konto erstellt haben und eine Vergabeunterlage herunterladen, die Sie mit dieser Software bearbeiten können.

So gehen Sie vor:

  1. Melden Sie sich bitte bei eVergabe.de an.
  2. In dem Bereich Mein eVergabe.de finden Sie auf der linken Seite den Navigationspunkt Kontoverwaltung. 
  3. Unter dem Reiter Firmendaten sind die Zugangsdaten für das AI Bietercockpit angegeben.

Prüfen Sie im AI Bietercockpit unter Einstellungen > Plattformkonfiguration > Aktionen > Plattform konfigurieren, ob das Häkchen bei "Ausschreibungen von dieser Plattform beziehen" gesetzt ist.

Unter dem Reiter "Vergabeunterlagen (zur Durchsicht)" besteht die Möglichkeit, die gesamten Vergabeunterlagen oder einzelne Dokumente zu exportieren oder zu drucken. 

Prüfen Sie unter C > Benutzer > Benutzername > Downloads, ob die Datei bc.aiweblaunch mit  AI_WEBLAUNCHER verknüpft ist. (rechte Maustaste > Öffnen mit ...)

AI Weblauncher

Der AI Weblauncher ist ein von der Administration Intelligence AG entwickeltes Programm, das für den Start von Client-Anwendungen der AI AG notwendig ist und zudem für eine automatische Aktualisierung der Anwendung sorgt.

Im April 2019 wurde der offizielle, kostenfreie Support von Java 8 seitens des Herstellers Oracle für Unternehmensnutzer eingestellt. Ein weiterführender Support von Java 8 ist dadurch nur noch kostenpflichtig über den Hersteller direkt möglich. Gleichzeitig wurde mit neueren Oracle Java Versionen (ab Java 11) die sog. Java Web Start-Technologie nicht mehr angeboten, mit denen wir bisher die Software-Anwendungen bereitgestellt haben. Um das AI Bietercockpit weiterhin für Sie kostenfrei zur Verfügung stellen zu können, haben wir daher den Bereitstellungsvorgang der Anwendung geändert und stellen mit dem AI Weblauncher eine moderne und auf Open Source Komponenten aufbauende Lösung zur Verfügung, die die bisherige Java Web Start Technologie ersetzt.

Nein. Sie benötigen lediglich die gleichen Berechtigungen wie zur Installation jeder beliebigen anderen Anwendung auf Ihrem Arbeitsplatzrechner, in der Regel sind keine Administratorrechte notwendig. Dies trifft natürlich nur zu, sofern Sie die Installation als Anwender selbst vornehmen dürfen. Für Institutionen mit zentraler Softwareverteilung wenden Sie sich bitte an Ihre IT-Abteilung und beachten Sie die Hinweise im Handbuch.

Ja. Bitte löschen Sie nach der Installation des AI Weblauncher manuell alle bisherigen Desktop-Verknüpfungen oder Verlinkungen auf das AI Bietercockpit. Dies ist notwendig, damit Sie zukünftig nicht versehentlich weiterhin Java Web Start zum Start der Anwendung nutzen.

Der AI Weblauncher kann unter allen aktuellen Desktop-Versionen von Windows und MacOS installiert werden.

Nein, eine automatische Aktualisierung ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich.

Nein. Für die Anwendung AI Bietercockpit benötigen Sie kein installiertes Oracle Java 8 mehr. Zukünftig bringt die Anwendung selbst seine eigene, gewartete Java-Version mit. Für Anwendungen anderer Hersteller kann natürlich nicht ausgeschlossen werden, dass weiterhin ein installiertes Java vorausgesetzt wird, wenden Sie sich in einem solchen Fall bitte zunächst an Ihre IT-Abteilung.

Nein, überhaupt nicht. Sie kommen eher in den Genuss weiterer Vorteile: So gehört z. B. das bisher vereinzelt aufgetretene Problem, dass die auf Ihrem Arbeitsplatzrechner installierte Java-Version nicht vom AI Bietercockpit unterstützt wurde, der Vergangenheit an.

Ja, wir bieten diese Möglichkeit für einen Übergangszeitraum von 12 Monaten (ab April 2019) an. In diesem Zeitraum unterstützt das AI Bietercockpit einen Parallelbetrieb, es kann also via Java Web Start eines lokal installierten Oracle Java 8, als auch mittels AI Weblauncher gestartet werden.

Ihre bearbeiteten oder in Bearbeitung befindlichen Leistungsverzeichnisse bleiben uneingeschränkt erhalten. Sie arbeiten weiterhin mit der gleichen Anwendung, nur die Art des Starts unterscheidet sich.

Elektronische Signatur

Die elektronische Signatur ermöglicht das Signieren elektronischer Dokumente und erfüllt damit den gleichen Zweck wie eine eigenhändige Unterschrift auf Papierdokumenten. Man kann den Unterzeichner bzw. Signaturersteller identifizieren und die Integrität der signierten elektronischen Informationen prüfen.

Die fortgeschrittene elektronische Signatur besteht aus einem Zertifikat in Form einer Datei und einer PIN.

Die qualifizierte elektronische Signatur besteht aus einem Zertifikat auf einer Chipkarte und einer PIN. Sie benötigen ein Kartenlesegerät, dass Sie in der Regel bei den Signaturanbietern erhalten. 

Oberhalb der EU-Schwellenwerte sieht das Vergaberecht grundsätzlich die Textform nach § 126 BGB für die elektronische Angebotsabgabe vor. Eine elektronische Signatur ist nicht erforderlich. Es ist lediglich der Bieter oder die zur Vertretung des Bieters berechtigte natürliche Person zu benennen. Nur bei erhöhten Anforderungen an die Sicherheit darf der Auftraggeber die elektronische Signatur von Angeboten fordern. Unterhalb der EU-Schwellenwerte gilt: Gemäß VOB 2019 übermitteln die Unternehmen ihre Angebote und Teilnahmeanträge in Textform mithilfe elektronischer Mittel. Gemäß UVgO akzeptiert ab dem 1. Januar 2019 der Auftraggeber die Einreichung von Teilnahmeanträgen und Angeboten in Textform nach § 126b des BGB.

AI Vergabemanager

Bitte nehmen Sie diese Änderungen in der Software AI Vergabemanager selber vor. Unsere Mitarbeiter von eVergabe.de sind nicht berechtigt, solche Änderungswünsche in Ihrem Auftrag auszuführen. Warum ist das so? Jegliche Änderungen, die außerhalb des AI Vergabemanagers erfolgen, führen zu einer Verfälschung der Vergabedokumentation. Im AI Vergabemanager wird eine elektronische Vergabeakte geführt. Alle Verfahrensschritte und -änderungen müssen dort dokumentiert werden. Dies ist nur gewährleistet, wenn der Bearbeiter den AI Vergabemanager für die Bearbeitung nutzt. In einem Vergabenachprüfverfahren kann eine unvollständige Vergabedokumentation dazu führen, dass das Vergabeverfahren insgesamt beanstandet wird und ggf. aufgehoben werden muss.

Dafür gibt es entsprechende Aktionen im AI Vergabemanager, die das korrekt mit der Vergabeplattform eVergabe.de abbilden. Damit sichern Sie ab, dass das Vergabeverfahren vergaberechtskonform abläuft und alle beteiligten Akteure über Änderungen informiert werden. Auch eine korrekte Dokumentation im Vergabevermerk der Vergabestelle wird dadurch gewährleistet. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass Änderungswünsche zu Ihrem Vergabeverfahren außerhalb Ihres System nicht verarbeiten werden. Im Falle einer Abwesenheit von Mitarbeitern stellen Sie bitte entsprechende Vertretungen über die Vertreterfunktion im AI Vergabemanager sicher.

Ihre Zugangsdaten dürfen mit niemandem geteilt werden. Damit kann auf Ihre persönlichen Daten zugegriffen werden, einschließlich Ihrer Dokumente. Wenn Sie die Zugangsdaten mit jemandem teilen, hat diese Person auf alle persönlichen Inhalte Zugriff. Dadurch kann es zu Verwirrung hinsichtlich des Eigentümers des Zugangs kommen. Arbeiten Sie unter falschem Namen im AI Vergabemanager kann eine sachlich falsche Vergabeakte entstehen. Fragen Sie uns, wie Sie in Ihrer Organisation gemeinsam an Ausschreibungen und Aufträgen arbeiten und sich die Arbeit teilen können.

Elektronische Vergabe – Organisation und Ablauf

Wir unterstützen Sie bei der Einführung der elektronischen Vergabe und haben passende Lösungen. Sie können direkt auf eVergabe.de arbeiten oder unser Vergabemanagmentsystem AI Vergabemanager nutzen. Beschäftigen Sie sich jetzt mit der Einführung der elektronischen Vergabe, denn seit dem 18. Oktober 2018 ist bei EU-Ausschreibungen die elektronische Vergabe Pflicht.

Sie können Bauleistungen, Lieferleistungen oder Dienstleistung elektronisch ausschreiben.

Wir haben für Sie auf eVergabe.de wertvolle Informationen zusammengestellt. Auf der Seite Leistungen für Auftraggeber zeigen wir Ihnen, wie Sie mit eVergabe.de Bauleistungen, Lieferleistungen und Dienstleistungen öffentlich und gewerblich ausschreiben und Unternehmen für Ihren Auftrag finden. Ebenso können Sie sich darüber informieren, was bei der elektronischen Vergabe zu beachten ist. 

Nationale Bekanntmachungen und zugehörige Vergabeunterlagen, die uns von Montag bis Freitag bis 12:00 Uhr direkt erstellt auf eVergabe.de, aus der Vergabesoftware AI Vergabemanager oder per E-Mail erreichen, veröffentlichen wir am selben Tag; später eingehende Bekanntmachungen und Vergabeunterlagen am folgenden Arbeitstag.

EU-weite Bekanntmachungen und zugehörige Vergabeunterlagen veröffentlichen wir nach folgenden Maßgaben:

  • direkt erstellt auf eVergabe.de: Die Veröffentlichung erfolgt automatisiert frühestens 48 Stunden nach Erhalt der Eingangsbestätigung des Amts für Veröffentlichungen der Europäischen Union.
  • aus der Vergabesoftware AI-Vergabemanager: Der Zeitpunkt der Veröffentlichung ist von der Vergabestelle im AI Vergabemanager zu wählen. Für die Einhaltung der rechtlichen Bedingungen ist die Vergabestelle selbst verantwortlich.
  • per E-Mail: Bekanntmachungen und zugehörige Vergabeunterlagen, die uns von Montag bis Freitag bis 12:00 Uhr erreichen, veröffentlichen wir am selben Tag; später eingehende Bekanntmachungen und Vergabeunterlagen am folgenden Arbeitstag. Für die Einhaltung der rechtlichen Bedingungen ist die Vergabestelle selbst verantwortlich.

Öffentliche Aufträge

Wenn Sie die Bekanntmachung bereits kennen, geben Sie am besten eine darin enthaltene Kennziffer, Bestellnummer oder andere Zeichenkette in den Suchschlitz auf eVergabe.de ein. Wissen Sie nur, dass es eine Ausschreibung eines bestimmten Auftraggebers geben soll, suchen Sie einfach nach dessen Namen. Beachten Sie dabei, dass der Bekanntmachungstext meist die offizielle Bezeichnung des Auftraggebers enthält, nicht jedoch gebräuchliche Abkürzungen.

Wir liefern Bauausschreibungen und Ausschreibungen zu Lieferungen und Leistungen von staatlichen Auftraggebern, kommunalen Auftraggebern, Sektorenauftraggebern und privaten Auftraggebern aus ganz Deutschland und Europa.

Auftraggeber können ausgewählte Unternehmen zur Teilnahme an einer Vergabe einladen. Wurden Sie eingeladen, erhalten Sie eine Nachricht per E-Mail mit dem Zugang zum Vergabeverfahren auf eVergabe.de. Um ein Angebot abgeben zu können, benötigen Sie ein eVergabe.de-Konto. Richten Sie jetzt Ihr kostenfreies eVergabe.de-Konto.

Gewerbliche Aufträge

Unter dem Menüpunkt Auftrag vergeben können Sie gleich mit dem gewerblichen Auftrag beginnen.

Sie arbeiten direkt auf eVergabe.de mit unseren Online-Formularen, um gewerbliche Aufträge zu veröffentlichen. Damit stellen Sie die Vergabeunterlagen für alle interessierten Unternehmen öffentlich zum Herunterladen bereit. Zusätzlich können Sie mit eVergabe.de Unternehmen auf Ihren gewerblichen Auftrag aufmerksam machen indem Sie zur Angebotsabgabe einladen. Das funktioniert kostenlos und unkompliziert.

Ja, Sie können Firmen Ihrer Wahl über unsere Vergabeplattform zur Angebotsabgabe einladen. Grundsätzlich ist es bei jedem gewerblichen Auftrag möglich zu entscheiden:

a) ob der gewerbliche Auftrag veröffentlicht und damit sichtbar für alle Nutzer von eVergabe.de wird oder
b) ob der gewerbliche Auftrag nur für eingeladene Firmen sichtbar wird.

Vergabeunterlagen

Die Bereitstellung der Vergabeunterlagen auf eVergabe.de ist für Auftraggeber kostenfrei. Sie stehen auf eVergabe.de zum kostenfreien Herunterladen bereit.

Seit dem 18. April 2016 müssen Auftraggeber zum Zeitpunkt der Auftragsbekanntmachung die Vergabeunterlagen bei EU-weiten Vergabeverfahren vollständig elektronisch zum Abruf bereitstellen. Die interessierten Unternehmen laden die Vergabeunterlagen einfach herunter. Das reduziert den Aufwand und die Unterlagen sind sofort verfügbar. Die Vorteile des elektronischen Arbeitens liegen auf der Hand und werden von uns unterstützt. Die Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) ersetzt die VOL/A. Gemäß § 29 wird die Bereitstellung der Vergabeunterlagen zum Herunterladen verlangt. Eine Orientierung hin zum elektronischen Bereitstellen der Vergabeunterlagen gibt auch die VOB/A. Deshalb unterscheidet unsere Software beim Bereitstellen der Vergabeunterlagen nicht zwischen EU-weiten Vergabeverfahren und nationalen Vergaben.

Auftragnehmer können Vergabeunterlagen auf eVergabe.de kostenfrei über die Suche nach Vergabestellen herunterladen. Zusätzlich bieten wir eine Profisuche (Mehrwertdienst) gegen Entgelt. Bei freihändiger oder beschränkter Vergabe werden die eingeladenen Unternehmen über eVergabe.de per E-Mail zur Teilnahme eingeladen und erhalten kostenfrei Zugang zu den Vergabeunterlagen auf eVergabe.de. Für die Teilnahme an diesen Verfahren reicht es aus, wenn das Unternehmen bei eVergabe.de ein kostenfreies eVergabe.de-Konto hat. Nachrichten des Auftraggebers zur Vergabe und geänderte Vergabeunterlagen erhalten Auftragnehmer direkt auf eVergabe.de. Wenn die Vergabeunterlagen zu EU-Verfahren über eVergabe.de bereitgestellt werden, ist der anonyme Download der Vergabeunterlagen über www.evergabe.de/unterlagen mit der im EU-Bekanntmachungstext unter II.1.1) genannte Referenznummer möglich.

„Der Auftraggeber soll erst dann ausschreiben, wenn alle Vergabeunterlagen fertig gestellt sind und wenn innerhalb der angegebenen Fristen mit der Ausführung begonnen werden kann.“ (§ 2 Abs. (5) VOB/A). Eine „SOLL“-Formulierung in einem Gesetzestext bedeutet, dass es eine grundsätzliche Pflicht gibt, von der allerdings im Ausnahmefall abgewichen werden darf. Mit anderen Worten: Wenn keine Ausnahmesituation vorliegt, müssen die Vergabeunterlagen fertiggestellt sein, bevor ausgeschrieben wird. Eine Verfahrensweise, bei dem die Vergabestelle oder das Planungsbüro generell erst nach Veröffentlichung die Vergabeunterlagen fertig stellt, ist nach unserer Einschätzung nicht zulässig.

Wenn die Vergabeunterlagen zu EU-Verfahren über eVergabe.de bereitgestellt werden, ist der anonyme Download über www.evergabe.de/unterlagen zugänglich. Dort tragen Sie die im EU-Bekanntmachungstext unter II.1.1) genannte Referenznummer der Bekanntmachung ein. Alle EU-Auftragsbekanntmachungen finden Sie auch im „Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union".

Praxistipp: Es ist gesetzlich vorgeschrieben, einen anonymen Download von Vergabeunterlagen bei EU-Verfahren zu ermöglichen. Wir können diesen jedoch nicht empfehlen. Der Auftraggeber erhält keine Kenntnis darüber, dass Sie sich für diese Ausschreibung interessieren und kann mit Ihnen daher nicht in Kontakt treten. Sie werden nicht informiert, wenn sich das Leistungsverzeichnis ändert, Fristen und Termine verschoben oder sonstige Bedingungen geändert werden. Dies kommt jedoch in etwa der Hälfte aller Vergabeverfahren vor. Wenn Sie die Änderungen nicht beachten, kann dies dazu führen, dass Sie vom Verfahren ausgeschlossen werden.

Wenn Sie direkt auf eVergabe.de arbeiten können Sie max. 256 MB (öffentlicher Auftrag ) und 512 MB (gewerblicher Auftrag) Speicher nutzen, um Ihre Dateien bereitzustellen. Nutzen Sie den AI Vergabemanager ist die Datengröße abhängig vom Model und konfigurierbar. Die maximale Dateigröße einer Datei beläuft sich standardmäßig auf 32 MB.

Referenzen und Referenzverzeichnis

Mit der Beschreibung Ihrer Projekte in unserem Referenzverzeichnis zu Bau- und Planungsleistungen machen Sie sich bei öffentlichen und gewerblichen Auftraggebern bekannt. Referenzen schaffen Vertrauen und zeigen Ihre Leistungsfähigkeit und Fachkunde. Sparen Sie nicht an eindrucksvollen Fotos und Beschreibungen von Ihren glänzenden Leistungen. Legen Sie gleich die erste Referenz an und werben Sie auf eVergabe.de kostenfrei für sich.

Seminare

Wir unterstützen Sie mit Seminaren zur elektronischen Vergabe und zur elektronischen Angebotserstellung/Angebotsabgabe. Hier geht es zu den Auftragnehmer-Seminaren und zu den Auftraggeber-Seminaren

Grundlegend wird in den Seminaren in einer Schulungsumgebung gearbeitet. Die dafür notwendigen Passwörter werden vor Ort bekannt gegeben.

Mit Seminaren von eVergabe.de erhalten Sie umfangreiches Wissen zu öffentlichen Ausschreibungen und zu Beschränkter und Freihändiger Vergabe. Im Mittelpunkt steht dabei das neue Vergaberecht in seiner Struktur und praxisgerechter Anwendung. Vermeiden Sie in Zukunft Fehler im Vergabeverfahren und erkennen Sie frühzeitig Gefahren. 

Ihre Frage war nicht dabei?

Wir sind von Montag bis Freitag von 8-17 Uhr telefonisch erreichbar.
Wozu passt Ihr Anliegen am besten?

Technische Hotline

 

 

 

 

 
Telefon: 0351 41093-1422

Sie benötigen Hilfe:

  •  bei der Nutzung der Vergabeplattform eVergabe.de
  •  beim Einsatz der Bietersoftware AI Bietercockpit
  •  bei der Anwendung der Software AI Vergabemanager
  •  bei einer technischen Störung

Ausschreibungen suchen und finden

 

 



Telefon: 0351 41093-1444

Sie haben Fragen zur Buchung:

  •  eines Tarifs
  •  des Einzelabrufs
  •  eines Seminars
  •  oder zur kostenlosen Werbung mit Referenzen auf eVergabe.de

Aufträge vergeben mit eVergabe.de

alle Bundesländer außer Sachsen,
Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin

Telefon: 0345 1226-0120

Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern,
Brandenburg, Berlin

Telefon: 0351 41093-1411

Sie wünschen Information:

  •  zum Ausschreiben auf eVergabe.de
  •  zur Vergabesoftware AI Vergabemanager
  •  zur Umsetzung der elektronischen Vergabe gem. Vergaberechtsreform
  •  oder zu Seminaren

Stellen Sie Ihre Frage über unser Kontaktformular

Nutzen Sie bei Wartezeiten bitte unser Kontaktformular.

Unser Kundenservice kümmert sich so schnell wie möglich um ihr Anliegen. 

nach oben