nach unten

Vergabearten

In § 119 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) werden abschließend die Vergabearten genannt, die im Einzelnen in den Vergabeunterlagen näher definiert und ausgeformt sind. Dies sind:

Oberhalb der EU-Schwellenwerte

  • Offenes Verfahren,
  • Nicht offenes Verfahren, zwingend mit Teilnahmewettbewerb,
  • Verhandlungsverfahren,
  • Innovationspartnerschaft,
  • Wettbewerblicher Dialog.
     

Öffentlichen Auftraggebern stehen das offene Verfahren und das nicht offene Verfahren, das stets einen Teilnahmewettbewerb erfordert, nach ihrer Wahl zur Verfügung. Die anderen Verfahrensarten stehen nur zur Verfügung, soweit dies aufgrund dieses Gesetzes gestattet ist (§ 119 Abs. 2 GWB).

Unterhalb der Schwellenwerte sind es gemäß § 3 VOB/A bzw. § 3 VOL/A:

  • Öffentliche Ausschreibung,
  • Beschränkte Ausschreibung, eventuell mit Teilnahmewettbewerb,
  • Freihändige Vergabe.

 


 

Auftraggeber können direkt auf eVergabe.de Vergabeverfahren zu den unterschiedlichen Vergabearten durchführen.

Jetzt Aufträge vergeben

 



Glossar (Lexikon)

Erfahren Sie mehr über eVergabe.de!

Rufen Sie uns an:

  0351 41093-1444

Sie erreichen uns Montag bis
Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr.

Unsere Kundenberater/innen helfen Ihnen gerne weiter.

nach oben